Make: Spritzgussform

Mit dem upgrade der Fräse können nun endlich wieder Spritzgussformen hergestellt werden. Den Auftakt bildet eine Form um Abgüsse eines Schlüssel-Anhängers zu machen. Die Teile dienen als ‚Give-Away‘ welche Besucher des Labs selbst mittels Recyclingmaterial und Handhebelpresse herstellen können.

Neuer Track

Ein neuer DevLab Track ist online. Urherber ist unser allseits bekannter Komponist AMItac. Die kunstvolle Komposition kommt stilistisch im 80er Retro Outfit daher und ist über unseren Youtube Kanal frei verfügbar.

Open Project: Extruder B2 Muster gestartet

Der nächste Iterationszyklus unseres Mitmach-Extruder-Projects wurde gestartet. Die B1-Version hatte einen 40 Watt Scheibenwischermotor als Antriebseinheit. Dieser war schon immer etwas schwach auf der Brust und hat bei den letzten Versuchen endgültig den Geist aufgegeben. Als Nachfolger kommt nun ein 250Watt DC-Getriebemotor zum Einsatz, welcher erstaunlicherweise kaum teurer ist. Aufgrund des geänderten Motordimensionen und der höheren Leistung steht ein komplettes Redesign an. Also noch mal zurück an das CAD Programm.

Backofen für Plastic-Project

Da sich in letzter Zeit öfters Projekt-Anfragen nach Kunststoffplatten aus Recyclingmaterial ergeben haben, sind wir gerade in der Beschaffung der nötigen Betriebsmittel. Zum aufschmelzen der Flakes nehmen wir einfach einen alten Backofen der günstig bei den Kleinanzeigen zu haben war. Die 25 Euro werden gemeinschaftlich umgelegt, jeder gibt nen 5er und wir sind im Rennen. Produzieren lassen sich mit dieser Lösung theoretisch sogar schon Plattengrößen von 35x45cm. Als nächstes werden verschiedene Schmelzformen konstruiert und ausprobiert. Man darf gespannt sein 🙂

Studentenprojekt Session

Derzeit werden im Lab zwei Studentenprojekte aktiv voran getrieben. Bei der heutigen Session ging es um nachhaltige Dekor & Kunstobjekte aus Holz und recyceltem Kunststoff. Dabei stand die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Nach einer kurzen Einweisung in das CAD-Programm und gelegentlicher Designunterstützung konnte für das erstellte Design eigenständig ein Fräsprogramm erstellt werden. Eine Stunde später lag das erste bearbeitete Teil auf dem Schreibtisch.

Fräse läuft wieder

Die Teile für die Fräse sind alle wohlbehalten vom Lohnfertiger zurück gekommen. Bei der Montage zeigte sich, Alles passte perfekt.

Der jetzige Aufbau erhöht erheblich die Steifigkeit der Maschine und trägt zur besseren Bearbeitung von NE-Metallen bei. Zudem sind die Teile mit Ausrichtelementen versehen, um die Passgenauigkeit zu erhöhen. Die Führungen liegen an einer Ausrichtkante und die Seitenelemente werden vor dem Verschrauben mit Zylinderstiften ausgerichtet. Damit schafft die Fräse den Kossal-Flug in weniger als 12 Parsec.

In den nächsten Monaten wird die Z-Achse ebenfalls überarbeitet. Der jetzige Aufbau mit der ‚originalen‘ Achse ist eher eine Zwischenlösung.

Abluftbox angeschlossen

Die selbst gebaute Abluftbox wurde mit zwei 100ern Ansaugschläuchen und einem 150er Abluftschlauch verbunden. Die kleineren Schläuche werden bis an den Arbeitsbereich geführt und dienen dort zur Absaugung von Dämpfen und Rauch welche zum Beispiel beim Aufschmelzen von Kunststoffen oder bei Löt- und Schweißarbeiten entstehen. Die nächsten Updates werden Abluft-Schwenkarme und eine Drehzahlregelung für den Motor sein. Bei ganz viel Zeit vielleicht noch eine Kopplung mit einem Luftqualitäts- Sensor.

Hauptsache läuft erst mal 🙂

Neue Workspace Internet Connection

Um den steigenden Anforderungen an die Internetverbindung im Workspace gerecht zu werden, musste eine neue ‚Leitung‘ her. Mit dem neuen Anschluss können wir nun unbegrenzt Daten schaufeln. Parallele Streams, Live-Videos / Chats und online Stammtische sind kein Problem mehr. Dies erhöht erheblich unsere Reichweite als Workspace, insbesondere in Zeiten mit begrenzenten physischen Kontakten