Upcycling Injector – Oskar aus der Tonne

Aus früheren Versuchen steht im Workspace seit längerem ein geschweißtes Injector-Gestell. Zeit das Teil in einen funktionsfähiges Gerät zu verwandeln. Das Gute daran, das Vorhaben lässt sich fast vollständig mit bereits vorhandenen Komponenten realisieren. Die einzigen Neuteile sind die Heizschellen. Gestell, Regler, SRR, Isolierung und Kolbenstange sind noch aus alten Projekten vorhanden. Schaltkasten, Zuleitung, Stecker, Klemmen, Litzen und Aderendhülsen sind Sachspenden.

Insgesamt ergibt sich durch die ganzen Upcycling-Teile ein gewisser ‚Mad Max‘ look, das Gerät an sich funktioniert aber gut. In den nächsten Wochen werden Rohr-Isolierung und Leitungsführung noch mit einem Blech abgedeckt, dann können die ersten Abgüsse gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.