Wellekupplung fräsen

Um für das Projekt Extruderlinie schon mal Extruder und Motor verbinden zu können, wurden zwei Kupplungsstücke gefräst. Die CAD Konstruktion wie auch das CAM mit Werkzeugweg- und G-Gode-Generierung sind wie immer in Fusion360 erstellt. Die Fräse wird durch die Software Mach3 angesteuert. Hier zeigt sich auch mal wieder das man Alu maximal mit einem Dreischneider bearbeiten und am besten keine Knetlegierung aus dem Baumarkt verwenden sollte.

Open Project: Recycling Sheets – Gen2 Form

Die erste Schmelzform funktioniert zwar, ist aber aufgrund der Schweißkonstruktion aus Baustahl aufwändig herzustellen und relativ schwer. Zudem ist die Fixierung von Rahmen und Deckel über 12 Schrauben nicht immer ganz so einfach. Der neue Ansatz kommt ganz ohne schweißen aus. Statt Einzelplatten wird nun jeweils für Boden und Deckel eine große Edelstahlplatte verwendet, welche wir letztes Jahr aus einer Haushalts / Werkstattauflösung erhalten haben. Die Rahmenelemente sind aus einfachen Alu-Profilen gesägt und mittels Bohrung an die Platte geschraubt. Auch diese Form ist wieder skalierbar, in dem einfach mehrere Rahmenelemente übereinander angeordnet werden können. Pressdruck wird bei dieser Form ebenfalls durch vorgespannte Federn erzeugt.

Open Project: Recycling Sheets – Versuch 4

So, Alle guten Dinge sind…. 4. Mit dem vorherigen Abwiegen des Materials hat es nun geklappt eine anständige Platte zu produzieren. Die Oberfläche sieht beidseitig gut aus und auch das Entformen verlief problemlos. Wie sich gezeigt hat, muss man schon ordentlich Flakes in die Form kippen um eine komplette Füllung zu erhalten. Da der Prozess an sich nun steht, wird im weiteren Verlauf daran gearbeitet die Form etwas einfacher zu gestalten und ggf. die Backzeit zu reduzieren.